War es ein Ausländer?

      Keine Kommentare zu War es ein Ausländer?

„Papa, war es ein Ausländer?“
„Warum fragst du, ob es ein Ausländer war oder nicht?“ 
„Weil es normalerweise Ausländer sind, die solche Sachen machen“ 

So ähnlich war ein kurzes Gespräch daheim am Essenstisch nach dem Amoklauf in Heidelberg am 24.02.2022.   

Ich war schockiert über die Aussage, aber auch über meine Reaktion.

Warum werden solche Taten instinktiv einer bestimmten Gruppe von Menschen zugeordnet?
Und warum schockiert mich fast mehr die mögliche Herkunft des Täters als die brutale Tat und das Schicksal der Opfer? 

Es ist nicht einfach für mich, mit meiner Migrationsgeschichte und mit meinen Erfahrungen auf die Fragen nach der Herkunft des Täters nicht emotional zu reagieren. Am Tag darauf las ich in den Zeitungen gespannt und fast nervös, dass es sich um einen „Berliner Deutschen“ handelte. Daraufhin atmete ich nur halb erleichtert auf,

denn was ist ein „Berliner Deutscher“ denn? Ist ein Deutscher kein Mensch mit Migrationsgeschichte? Kann ein Ausländer nicht auch Deutscher sein? 

Die Diskussion über Herkunft und Nationalität ist nicht trivial, auch nicht die Diskussion über Heimat und Patriotismus. Eine aktuelle Doku von Raoul Peck auf Arte namens Rottet die Bestien aus! (1/4) – Die verstörende Überheblichkeit der Ignoranz – Die ganze Doku | ARTE versucht zu verstehen, warum das alles so ist, wie es ist. 

Durch die Sozialen Medien und durch den pandemisch-bedingten Abstand zueinander,  ist es schwer geworden mit Menschen in Kontakt zu kommen, sich Zeit zu nehmen, zu diskutieren, uns auszutauschen um die Gemeinsamkeiten zu finden,  anstatt die Unterschiede zu bekräftigen. 

Diaspora Talk Podcast

Gemeinsam mit Tanja Scheffler, versuchen wir diese Themen besser zu verstehen und zuzuhören. Mit unserem Podcast „Diaspora Talk schaffen wir einen Raum, in dem wir zuhören und verstehen, wie Menschen tagtäglich versuchen die Geschichte ihrer Heimatländern neu zu schreiben und mit der Vergangenheit Frieden zu schließen.  

Was meine Gespräche daheim angeht, versuche ich so gut es mir gelingt, unsere Vorurteile und Schubladen aktiv und kontinuierlich in Frage zu stellen und so die Diskussion zu ermöglichen, die wir alle benötigen. 

Wenn du gerne mit mir über solche Themen bei einem Kaffee, Tee, Wasser oder Bier diskutieren möchtest, dann klopf einfach bei mir an, ich treffe dich gerne in der virtuellen oder in der realen Welt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.